Interview mit Astor - DubsCrew - Colorados-Crew

IMG 5303-klein Kopie

Meine lieben Strassenkunstwertschätzer, Lackschnüffler, Buchstabenverbieger und alle Anderen natürlich auch. Ich darf euch heute nach langer Zeit wieder ein Interview präsentieren. Diesesmal ist es niemand geringerer als funky Astor. Wie kennste nicht? Dann wirds mal Zeit, also schnell auf weiterlesen klicken!

Für die etwas Geduldigeren unter euch noch ein paar mehr einführende Worte. Mannheimer im Herzen und auf der Zunge, und Styler mit Leidenschaft und Humor mit einem Style der in Stuttgart durchaus heraussticht, das ist der gute Mann. Seine Bilder sind unterhaltsam wie die von wenigen Stylemalern und daher freue ich mich nun euch das vierte Interview unserer Seite zu präsentieren.

Moin Astor, gib uns mal ein paar Infos zu deiner Person dass unsere Leser wissen mit wem sie es zu tun haben.
Also ich heiße mittlerweile Astor und bin ein Teil der DUBS und CLRD Crew. Bin 27 Jahre, gebürtiger Mannheimer und vor ca 2 Jahren in den schwäbischen Raum gezogen.
Das Malen habe ich schon relativ früh angefangen. An meine ersten Sketches kann ich mich nicht mehr erinnern, aber habe 1999 mein erstes Buch gehabt.  Zu dieser Zeit war das nicht so ernst und nur eine Alternative zum skaten und Musik machen . So waren es ca 3-4 Bilder im jahr.
06 oder 07 habe ich dann meinen ganzen Kram vertickt und mich primär aufs malen konzentriert. Ich merkte, das gibt mir am meisten und hab es bis heute nicht bereut.

In Sachen reinem Graffiti stellst du auf unserer Seite jetzt den zweiten Vertreter dar welchen wir vorstellen. Doch ist dein Style sehr unterschiedlich zu dem von Sade. Sag mal ein paar Worte dazu warum deine Bilder so aussehen wie sie aussehen.
Ich denke der Hauptgrund ist, dass man verschiedene Geschmäcker hat und sich dementsprechend mehr von anderem beeinflussen lässt.
Aber.. ich denke Graffiti machte Verwandlungen durch. Sade ist  ja schon Jahre vor mir aktiv gewesen und in seiner Entwicklungszeit war das eben so. Da hat er seinen Style gefunden. Die Möglichkeiten durch neue Entwicklungen in Sachen Equipment vereinfachte vieles und ließ auch mehr Platz zum Ausprobieren. Und da kam ich in diese Zeit, mit 250 Farben auf der Tabelle und Transparenttönen und bin der Meinung das die Mittel auch dafür mitverantwortlich sind wie man sich entwickelt.

ff-klein Kopie


Deine Bilder sind oft sehr bunt und spielen mit vielen verschiedenen Formen innerhalb eines Styles. Hast du dich bewusst von der klassischen und straighten Fill in, Outline, Background-Sache gelöst?
Gelöst hab ich mich davon nicht. Aber ja, ich mag den einzelnen Buchstaben und gebe gerne jedem Einzelnen Charakter. Es ist mir eigentlich egal was da steht. Ich mag es harmonisch in Farbe und Form und denke das Ganze reflektiert einen selbst.

Deine Bilder sind meistens auch für den Laien gut anzusehen und machen den meisten Leuten Spass. Selbst wenn es für sie nicht lesbar ist, finden sie oft Sachen die ihnen gefallen. Wie sehr malst du auch für andere?
Für Geld..nein! Für Menschen die ich mag, macht es mich glücklich eine Freude machen zu können. Für mich ist das Malen eine reine Leidenschaft und ich kann es nicht in Verbindung mit Geld bringen.

Selbst wenn jemand gut bezahlen würde?
Wie gesagt bin ich nicht zu verkaufen. aber ich werde auch nicht nie sagen. es kann auch der Punkt kommen an dem bei mir ein Schalter umgelegt wird.

IMG 2694-klein Kopie


Wie stark spiegelt sich deine Stimmung und Verfassung in den Bildern wider? Ist es für dich eher ein Spiegel oder möchtest du dir mit deinen Bildern eher Ablenkung verschaffen?
Ich denke es ist ein Spiegel. Man macht es nicht bewusst aber je nach Stimmung kommt was anderes raus. Ich kann mich auch nicht zwingen. wenn ich kein Bock hab kommt auch nix bei raus.

Worin siehst du den Hauptunterschied in der Mentalität zwischen deiner Heimatstadt Mannheim und Stuttgart?
Hm do muss ischmol gugge.  ich glaube Mannheim ist im vergleich zu Stuttgart mehr mit dem Kopf durch die Wand. Die Schwaben sind da vorsichtiger und berechnen mehr.

Was hat dich überhaupt von Mannheim nach Stuttgart gebracht?
Die Veränderung. Ich bin schnell gelangweilt und brauch dann was Neues.

IMG 4064-klein Kopie

Wir Maler (ob legal oder illegal) haben ja immer wieder einige gute Stories zu erzählen. Das Malen im öffentlichen Raum bringt dies einfach mit sich. Kannst du uns an einer deiner Besten teilhaben lassen?
Hmmm lass mich mal  überlegen…. also die meisten prollen ja haha.
also versuch ichs mal ohne ;)

Wenn es eine Sache gibt die du Graffiti zu verdanken hast…welche ist das?

Hm ich denke wenn man Graffiti lebt gibt es da vieles. Vor allem aber die Freunde die man dadurch gewinnen kann. Oft ist es auch so dass Leute sich deine Freunde nennen, im Endeffekt aber nur auf der Graffitiebene mit dir down sind. Aber ich habe das Glück auch sehr gute und echte Freunde gewonnen zu haben.

Hast du manchmal das Gefühl etwas wegen Graffiti zu verpassen?
Nein

Wenn dir ein Laie die Frage stellt ob es dir denn nichts ausmacht dass deine Bilder nicht von Dauer sind und wieder übermalt werden…was entgegnest du und entwickelst du deine Fotos?

Nichts ist von Dauer. An der Hall ist es üblich, dass Bilder übermalt werden und wenn mir das was ausmachen würde, würde ich dort nicht malen
Fotos entwickle ich nichtmehr. wenn, dann nur noch als Präsente oder Ähnliches.

Leinwände…was für dich oder sollen das lieber die Anderen machen?
Hm leider mag ich die gängigen Formate nicht und hatte bis jetzt noch nicht die Möglichkeit in den Dimensionen, die ich gerne hätte, zu malen.

IMG 5312-klein Kopie


Wie sehr siehst du Graffiti noch in seinem ursprünglichen Kontext als eines der 4 bzw. 5 Elemente der Hip Hop-Kultur?
Gute Frage. Ich bin der Meinung, dass die Elemente in ihrer Ursprungsform immer noch vereint sind. Aber durch die jahrzehntelange Entwicklung haben sie sich schon selbst einen weg gebahnt. Wenn man die Streetartszene nun sieht, kommen die Leute aus ganz anderen Bereichen zu Graffiti und wissen nicht wo es herkommt. Was für mich nicht schlimm ist, da sich die Zeiten einfach ändern.

Siehst du dich selbst im HipHop verwurzelt?
Ja. Meine Wurzeln sind HipHop. Ich habe angefangen in einen Kassettenrekorder zu rappen und Beatbox zu machen, hab 10-Pfennigmünzen auf die Tonarme meiner nebeneinander gestellten Kompaktanlagen geklebt um scratchen zu können und mit einer 600er Chrom an mein Kleiderschrank geheizt und gemerkt das meine Platten noch am laufen waren hahaha das ist ne Sauerei!

roast-klein Kopie


Zum Thema Graffititourismus bzw. Graffititraveling….reist du wegen Graffiti speziell oder ist es eher ein Nebenthema wenn du auf Reisen gehst bzw. Urlaub machst?
Es war mal ein primäres Thema aber das legte sich. Mittlerweile bin ich an dem Punkt an dem ich male wo, was und wie ist da Nebensache. Es sind die Momente der Aktion die mich erfüllen.

Und weils so schön ist…auch bei dir zum Ende hin noch etwas Smacktalk:

Instagram oder Fotoalbum?
Instagram

Treppe oder Fahrstuhl?
Fahrstuhl

Feiern gehen oder zuhause sketchen?
Sketchen

Wildstyle oder Wholetrain?
Wildstyle

Harlem Shake oder Pop, Lock and Break?
Pop-locking

So, und da wären wir schon wieder am Ende angekommen. Hier noch deine Gelegenheit deinen Groupies und Mitstreitern Platz einzuräumen….ab gehts!

Na dann, grüss ich mal durch ..... meine Colorados: Shuno, Oscar, Soldat, Part2, Bums, Saw, Noogat, Peak, Orsn, Broe, Word, Riot, Retro.  Natürlich auch die Dubsjungs Niro, Jmpd, Modem, Cose ,Crek. ganz wichtig mein Buddy Prickly Pear und auch die Schwaben denen ich hier zu danken habe:  Sade, Dingo, Mister, Phixe, Blaze, Mesa.

Danke für das Interview!

Noch ein paar mehr Bilder von Astor gibt es hier auf unserem Flickr auf die Augen.

Homebase

  • Stuttgart, BW

Follow Us